Jobs der Zukunft

Die Aussichten sind alarmierend, laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums könnten 2020 rund fünf Millionen Jobs der Automatisierung zum Opfer fallen. Die Zukunft der Arbeit bestimmen Roboter und 3D-Drucker, die nach und nach den Menschen ablösen und ersetzen sollen. Doch Fachleute aus der Industrie sind sich sicher, dass dank der Automatisierung sogar neue Berufsbilder entstehen. Welche das sind zeigen wir Euch hier:

 

Data Scientist

Hinter Algorithmen stecken die kreativen Köpfe der Data Scientists. Sie strukturieren nicht nur grosse Datenmengen, sondern stellen auch wichtige Informationen zusammen und suchen nach unbekannten Zusammenhängen zwischen Datensätzen, die dann analysiert werden und im besten Fall die Produktivität steigern. Als Data Scientist sollte man Programmierkenntnisse mitbringen und auch das Hadoop Ökosystem sollte einem bekannt sein. Voraussetzung für diesen Beruf ist ein Studium der Informatik, Statistik oder Mathematik.

 

Roboterprogrammierer

Wenn die Roboter kommen, ist das die Berufsgruppe, die sich garantiert nicht über mangelnde Jobangebote beklagen kann. Der Roboterprogrammierer repariert und nimmt Industrieroboter in Betrieb. Ausserdem kennt er sich bestens mit deren Betriebssystem aus und schreibt dafür die Software. Hierfür sind Java Kenntnisse unabdingbar. Voraussetzung ist eine technische Ausbildung und optimaler Weise eine Weiterbildung im Bereich Robotik oder Informatik. Das Gehalt eines Roboterprogrammierers variiert stark und kann daher nur schwer abgeschätzt werden.

 

Automatisierungstechniker

Automatisierungstechniker erstellen Software für die Steuerungstechnik im Anlagenbau und arbeiten mit Sensoren im Bereich Internet of Things. Zugangsvoraussetzung für diesen Beruf ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Elektrotechnik, Nachrichtentechnik oder Informatik. Programmierkenntnisse sowie die Inbetriebnahme von SPS – und Visualierungssystemen müssen gegeben sein.

 

Produktionstechnologe

Produktionstechnologen planen industrielle Produktionsprozesse und richten Fertigungsanlagen ein. Die Programmierung von Anlagen und klassische Prototyping-Aufgaben gehören zum Tätigkeitsfeld dieses Berufes. Durch die Digitalisierung von Fabriken ist künftig mit deutlich mehr Jobangeboten als bisher zu rechnen. Automobilhersteller, Maschinenbauunternehmen und Logistikfirmen stellen lukrative Arbeitgeber dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.