Fünf Tipps für ergonomisches Arbeiten unterwegs

  • shutterstock_340163144

Wie in diesem Blog-Artikel (Link) beschrieben, sind Laptops, Tablets und Smartphones heutzutage nicht mehr zu ersetzende Geräte bei der Arbeit, die unterwegs erledigt wird. Die Geräte und die Arbeitssituationen kommen aber mit einigen Schwierigkeiten einher. Es kommt oft zu Fehlhaltungen des Körpers und damit zu Nacken- sowie Schulterbeschwerden. Wie lässt sich die Ergonomie verbessern?

Eine natürliche Körperhaltung wird unterwegs nicht möglich sein, aber mit diesen fünf Tipps wird die Arbeit mindestens etwas entspannter und damit gesünder.

Achten Sie auf ein passendes Display

Für die mobile Arbeit eignen sich matte Bildschirme am besten, da somit störende Reflexionen durch die Sonne oder durch Lampen stark reduziert werden. Besondern bei wechselnden Lichtverhältnissen wird die Arbeit damit erleichtert und die Augen entlastet. Arbeiten Sie ausserdem mit einem hellen und möglichst grossen Display, da dies Ihre Augen zusätzlich entlastet.

Nutzen Sie Unterlagen

Notebook-Displays sind meistens viel tiefer als reguläre Monitore, hier eignet sich ein Notebook-Ständer als Unterstützung. Damit wird nicht nur ein besserer Abstand gewährleistet, sondern auch für eine Kopfhaltung gesorgt, die entspannter ist.

Unterwegs ist ein Notebook-Ständer aber unpraktisch. Dort sollte eher eine Mappe oder eine Notebook-Tasche verwendet werden, um das Notebook etwas anzuheben. Beim Tablet sollte die Unterlage das Gerät nicht nur erhöhen, sondern auch neigen.

Tastatur und Maus sind unbedingt nötig

Der ideale Abstand zum Bildschirm ist zwischen 70 und 90cm, wegen der eingebauten Tastatur ist die Einhaltung dieses Abstandes nur mit einer sehr unnatürlichen Körperhaltung möglich. Deswegen sollten stets eine externe Tastatur oder zumindest eine Maus genutzt werden, wenn länger als eine Stunde gearbeitet wird.

Eine Tastatur ist dabei nicht nur bei Laptops hilfreich, sondern auch bei häufigem Arbeiten mit dem Tablet. Damit gewährleisten Sie eine ergonomischere Haltung und ein effizienteres Erledigen der Arbeit.

Planen Sie die Arbeit

Bevor Sie sich auf den Weg machen, sollten Sie grob planen, welche Arbeiten Sie unterwegs erledigen möchten oder müssen, damit unterwegs keine zusätzlichen Stressfaktoren auftauchen. Am besten eignen sich leichte Arbeiten wie zum Beispiel das Beantworten von E-Mails oder die Bearbeitung von Powerpoint-Präsentationen. Achten Sie ausserdem darauf, auch unterwegs immer wieder Pausen einzulegen, damit Sie sich nicht zu schnell erschöpfen. Eine fünfzehn-minütige Pause nach einer Stunde Arbeit sollte genügen.

Passen Sie die Darstellung an 

Die hohe Pixeldichte von neuen Geräten wie Macbooks, Samsung-Tablets und weiteren Geräten führt zu einer starken Beanspruchung der Augen. Um hier Abhilfe zu schaffen sollte die Schriftgrösse angepasst werden. Bei OS X, iOS und Android geschieht dies automatisch, bei Windows müssen Sie dies in der Systemsteuerung anpassen, indem Sie bei „Anzeige“ die Schriftgrösse auf „125%“ erhöhen. Achten Sie darauf, bei Anwendungen eine gut lesbare Schriftart zu wählen und die Zoom-Funktionen zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.