3 Vorteile von offenen Arbeitsplätzen

  • shutterstock_174875942

 

Offene Bürolayouts ermöglichen eine transparente Kommunikationskultur in Organisationen und schaden der Produktivität trotzdem nicht, im Gegenteil. Speziell wenn auch Führungskräfte nicht abgekoppelt im eigenen Büro sondern im gleichen Raum wie die Mitarbeiter arbeiten, können Teams produktiver werden. Man erhält den perfekten Eindruck davon, was momentan die Organisation bewegt und was die Probleme sind. Wir zeigen die drei Hauptvorteile von offenen Arbeitsplätzen.

1. Sie wissen, was im Unternehmen läuft

Wenn Sie in der Nähe ihrer Kollegen arbeiten, hören Sie besser was genau diskutiert wird, Gutes als auch Schlechtes. Falls irgendwo Probleme auftreten, können Sie Unterstützung leisten oder sonst von positiven Nachrichten für das Team profitieren.

Wenn Sie Kunden empfangen müssen, ein wichtiges Telefonat oder sonst Treffen haben, dann können Sie für diesen Zweck Konferenzräume und eventuell speziell dafür vorgesehene Einzelräume nutzen, womit Sie von den Vorteilen beider Welten profitieren.

2. Sie sind besser erreichbar und können Kollegen besser erreichen

Grosse Unternehmen sind oft so hierarchisch strukturiert, dass es den Mitarbeitern nicht sehr einfach ist, mit den Führungskräften zu kommunizieren. Durch stark gespaltene Bürolayouts wird dieser Effekt nur noch verstärkt. Eine Öffnung der Arbeitsplätze ermöglicht hingegen, ganz einfach und direkt angesprochen zu werden.

So wird nicht nur weniger Zeit für unnötige E-Mail-Kommunikation oder derartiges verschwendet, sondern es können durch die spontan auftretenden Diskussionen auch neue, innovative Ideen entstehen.

Dieser Vorteil kann sich jedoch zu einem Nachteil entwickeln, wenn nicht die nötigen Massnahmen getroffen werden, um auch die nötige Privatsphäre zu ermöglichen. Manchmal ist es nämlich nötig, für längere Zeit ohne Unterbrechung zu arbeiten. Eine Möglichkeit dafür ist das Erlauben von „Home Office“-Arbeit, eine weitere ist das Einführen von indirekten Hinweisen dafür, dass man gerade nicht gestört werden möchte, wie zum Beispiel das Tragen von Kopfhörern.

3. Die Team-Kommunikation wird verbessert

Heutzutage gibt es viele Team-Tools wie Slack und Trello, die Kollaboration und Kommunikation in Teams vereinfachen sollen. Die einfachste Art der Kommunikation ist und bleibt aber das direkte Gespräch, und in offenen Bürolayouts passiert dies auf natürliche Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.