Status quo von Home-Office

  • POB2Y8A2NU

Seit 2010 findet in der Schweiz jährlich im Mai der Home Office Day statt. Ursprünglich wurde dieser von Microsoft Schweiz lanciert, jährlich kamen weitere Initianten wie SBB, Swisscom und Witzig The Office Company dazu. Nach fünf erfolgreichen Durchführungen haben sich die Initianten dazu entschieden, das Projekt auszuweiten und eine ganze Aktionswoche zu dem Thema einzuführen – die „Work Smart Week“ vom 15. bis 19. Juni 2015 mit vielen weiteren Partnern wie der Mobiliar und der Schweizerischen Post. All diese erfolgreichen Unternehmen haben erkannt, dass „Home Office“ immer wichtiger wird. Arbeitnehmer legen zunehmend Wert auf unabhängiges Arbeiten. Allen voran von der in die Arbeitswelt eintretenden „Generation Y“. Was genau sind die Vorteile vom Home Office und wo liegen im Status Quo noch Verbesserungsmöglichkeiten?

Jeden Tag am gleichen Arbeitsplatz zu sitzen und sich stets in derselben Umgebung zu befinden, ist auf Dauer auch bei sehr interessanter Arbeit eintönig. Sicherlich ist das ein Grund dafür, wieso sich viele Arbeitnehmer ziemlich schnell nach Ferien sehnen. Es geht um einen Tapetenwechsel, und genau das wird durch die Arbeit im Home Office ermöglicht. Natürlich handelt es sich dabei nicht um Ferien, aber die Abwechslung vom regulären Arbeitsalltag ist sehr erfrischend. Hinzu kommt, dass an Home-Office-Tagen von der Arbeitnehmer-Seite viele Kosten gespart werden können. Einerseits bei der Verpflegung, da im Lebensmittelladen eingekauft und Zuhause gekocht werden kann, andererseits durch den Entfall des Arbeitswegs. Auch für den Arbeitgeber gibt es Kostenvorteile, da bei guten Home-Office-Konzepten Büroraum gespart und effizienter eingesetzt werden kann.

Durch das Arbeiten im Home Office kann auch Zeit gespart werden, da der Arbeitsweg entfällt. Ausserdem kann die Arbeitszeit Zuhause flexibler eingeteilt werden. Zum Beispiel für die Kindererziehung und –Betreuung. So berichtet in einer Studie unter berufstätigen Eltern aus Deutschland, etwa die Hälfte (51%), dass sich ihre Beziehung zu den Kindern durch das Home Office verbessert hat. Eine andere Studie unter Managern in Grossbritannien zeigt bei 87% der Teilnehmer eine gesteigerte Produktivität zwischen 5 und 25% durch das Home Office. Ein weniger offensichtlicher Vorteil von Home Office ist entspanntes Arbeiten. Zuhause ist das Aussehen weniger wichtig und der Arbeitsbereich kann selber eingerichtet werden. Der letzte Punkt kann sich aber auch schnell ins Negative drehen, wenn die Person nicht ordentlich genug ist und so die Arbeit vernachlässigt.

Natürlich gibt es im Home Office auch Probleme. Das naheliegendste liegt bei den Ablenkungen, denen man ständig ausgesetzt ist. Das reicht von Unterhaltungsgeräten, der Waschmaschine bis hin zu den Kindern, die nie ruhig sind. Extrinsisch wird die Arbeitsmotivation damit stark beeinträchtigt. Verstärkt wird das dadurch, dass eine Trennung zwischen professionellen und privaten Anliegen schwerer fällt, je mehr zu Hause gearbeitet wird. Es besteht die Gefahr, dass man in eine Situation verfällt, wo man den ganzen Tag weder effizient arbeiten noch die Freizeit geniessen kann. Langfristig kann das gesundheitsschädigend sein, da man durch den dauerhaften Stresszustand nie zur Ruhe kommt. Dies kann sich im Endeffekt, durch den direkten Kontakt, auch negativ auf die familiäre Situation auswirken. Die soziale Komponente ist aber ein wichtiges Instrument für die Motivation und Produktivität der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Dies fällt insbesondere dann negativ auf, wenn diese alleine leben. In dem Fall kann die soziale Isolation bei sehr viel Home-Office-Arbeit zu einer Belastung werden. Ein weiteres grosses Problem bei viel Home-Office-Arbeit kann der Kundenempfang sein. Wenige Menschen sind darüber erfreut, Meetings in einer Privatwohnung abzuhalten.

Es gibt aber einen Weg, um sowohl von den vielen Vorteilen des Home Office zu profitieren und gleichzeitig die Nachteile stark abzudämpfen. Die Idee dabei ist das Mieten eines günstigen Arbeitsplatzes in der Nähe vom Wohnort. Diese Möglichkeit wird bereits vielen Arbeitnehmern angeboten, jedoch eher in persönlichen Vereinbarungen und selten als Grundbestandteil der Leistungen für alle Arbeitnehmer. Dabei wäre es für den Arbeitgeber beruhigend zu wissen, dass sich der/die Angestellte in einer Umgebung befindet, die konzentriertes Arbeiten fördert statt behindert. Auf www.cowodo.com beginnen die monatlichen Preise beispielsweise in der Stadt Basel schon bei CHF 190. Sind Sie daran interessiert, Ihren Arbeitnehmern einen solchen Service bieten zu können? Schreiben Sie uns unter info@cowodo.com!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.